© 2019 by Rheinauer Druckvorlagen GmbH

AGB`s

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen mit Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts für alle Lieferungen und Leistungen.



2. Angebotserstellung und Vertragsschluss

Entsprechende Aufträge werden ausschließlich auf der Grundlage nachfolgender Bedingungen ausgeführt.
a) Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich
b) Vertragsgegenstand ist immer das vom Kunden in Auftrag gegebene Produkt.

 


3. Preise

Die Preise des Auftragnehmers gelten ab Werk und verstehen sich ohne Fracht, Porto, Versicherung und sonstige Kosten.

Unsere Preise sind Netto. Die gesetzliche Mehrwertsteuer wird gesondert in der Rechnung aufgeführt und vom Kunden getragen. Bei Lieferungen an Dritte gilt der Besteller als Auftraggeber, soweit keine anderweitige ausdrückliche Vereinbarung getroffen wurde.


4. Zahlungsbedingungen

Zahlungen sind, wenn nicht anders vereinbart, innerhalb von 14 Kalendertagen nach Eingang der Rechnung fällig. Eine etwaige Skonto-Vereinbarung bezieht sich nicht auf Fracht, Porto,
Versicherung und sonstige Kosten.
Zahlt der Auftraggeber nicht fristgerecht, gerät der Kunde automatisch in Verzug, ohne dass es einer Mahnung bedarf.

 


5. Vorlagen des Kunden

Die vom Kunden eingereichten Vorlagen sollen reprofähig sein. Mehrkosten die durch Änderungswünsche des Kunden, die vor oder nach Produktionsbeginn nachgereicht werden, gehen zu Lasten des Kunden. Der Kunde hat dafür zu sorgen, dass die Vorlagen vollständig und inhaltlich richtig sind. Des Weiteren haftet der Kunde dafür, dass keine Rechte Dritter verletzt werden. Der Kunde hat Anspruch auf die Rückgabe der ursprünglich zur Verfügung gestellten Vorlagen.

 


6. Lieferzeiten

Die Lieferfrist wird individuell vereinbart, gelten jedoch nicht vor Zugang der reproduktionsfähigen Unterlagen, erforderlichen Arbeitsvorlagen und Informationen. Es entsteht keine Haftung des Auftragnehmers bei nicht zu vertretende Betriebsstörung, sowohl im Betrieb oder eines Zulieferers wie Streik oder sonstige Fälle, z. B. höhere Gewalt.

7. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller zum Rechnungsdatum bestehenden Forderungen des Auftragnehmers gegen den Auftraggeber, sein Eigentum.
Diese Ware darf vor vollständiger Bezahlung weder an Dritte verpfändet, noch zur Sicherheit übereignet werden.

 


8. Beanstandung und Haftung für Mängel

Der Auftraggeber hat die gelieferte Ware soweit Korrekturen in jedem Fall unverzüglich zu prüfen. Die Gefahr etwaige Fehler geht mit der Druckfreigabe auf den Auftraggeber über.
Mängel sind unverzüglich nach Erhalt der Ware, spätestens 5 Tage nach Erhalt, schriftlich mitzuteilen. Mängelansprüche des Kunden verjähren innerhalb eines Jahres nach Lieferung.
Beanstandungen von Druckplatten sind durch Muster zu belegen. Entsprechen diese der vom Kunden genehmigten Kontrollvorlagen, so liegt kein Mangel vor. Bei berechtigten Beanstandungen ist der Auftragnehmer zu Nachbesserungen oder Ersatzlieferungen verpflichtet und berechtigt.


Bei farbigen Reproduktionen können geringfügige Abweichungen vom Original nichtbeanstandet werden.

Überlieferungen von Daten durch den Auftraggeber oder einem eingeschalteten Dritten unterliegen keiner Prüfungspflicht des Auftragnehmers. Bei Datenübertragungen hat der Auftraggeber nach neuesten Stand entsprechende Schutzprogramme für Computerviren einzusetzen. Der Empfänger ist berechtigt, eine Kopie anzufertigen.

 


9. Haftung

Der Auftragnehmer haftet für die schuldhafte Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte sonstige Schäden, auch wenn
die Pflichtverletzung auf entsprechend schuldhaftem Verhalten eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen beruht. Eine Haftung ist auf den Wert des gelieferten Produkts
begrenzt.

 


10. Gerichtsstand, Anwendbares Recht

Erfüllungsort oder Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist das für unseren Geschäftssitz zuständige Gericht. Auf das Vertragsverhältnis findet deutsches Recht Anwendung.